Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Büro des Landrats wurde am Dienstagnachmittag ein Mann geehrt, den man als Tausendsassa bezeichnen darf: Paul Hilz aus Moosburg, der ehemalige Volksschul- und spätere Realschullehrer, der Jäger, der Fischer, der hochdekorierte Maler und Naturschutzwart.

Die Dankurkunde des Landrats bekam Hilz für seine 40-jährige engagierte Mitarbeit in der Naturschutzwacht, ein Mann der ersten Stunde. Als ein "Jubiläum der besonderen Art" bezeichnete Landrat Josef Hauner die Auszeichnung für Paul Hilz mit Urkunde und Geschenk, bei Kaffee und Kuchen und im Beisein von Jörg Steiner, dem Fachgebietsleiter Untere Naturschutzbehörde, sowie von Alexander Gallus, dem Leiter der Abteilung Bauen und Umwelt. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.