Freising Köder ausgelegt: Hund mit Fleischbällchen vergiftet

Durch präparierte oder vergiftete Köder erleiden Hunde immer wieder schwere Verletzungen. (Symbolbild) Foto: Hossfeld

In Freising hat offenbar ein Hundehasser vergiftete Fleischbällchen ausgelegt. Eine entsprechende Meldung ist am Wochenende bei der Polizei in Freising eingegangen. Im Bereich der Wieskirche fiel ein Hund den Ködern zum Opfer. 

Am Samstagvormittag ging eine 22-jährige Freisingerin mit ihrem Hund von der Wieskirche in Richtung Bismarckstraße Gassi. Am Parkplatz an der Wieskirche bemerkte sie, dass ihr Hund neben einem Acker ausgelegte Fleischbällchen fraß. Sie fuhr daraufhin zu einem Tierarzt, der eine Vergiftung diagnostizierte. Das Tier konnte gerettet werden. Die vergifteten Fleischbällchen wurden eingesammelt und werden nun genauer untersucht. Wer Angaben zu einem möglichen Täter machen kann, wird gebeten, sich bei der PI Freising unter 08161/53050 zu melden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading