Freising Im Landratsamt: Mann (24) zieht sich vor Sachbearbeiterin nackt aus

Akten in einer Behörde: Bei einem Termin auf dem Landratsamt hat der 24-Jährige offenbar eine skurrile Szene abgeliefert. (Symbolbild) Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Auf dem Freisinger Landratsamt haben sich einen Tag vor Weihnachten offenbar skurrile Szenen abgespielt. Ein 24-Jähriger war, nachdem sein Anliegen abgelehnt worden war, ausgerastet und hatte sich nackt ausgezogen. Er kam daraufhin in die Psychiatrie.

Am Tag vor Heiligabend kam es im Landratsamt Freising zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Asylbewerber und einer Sachbearbeiterin, als der 24-jährige Nigerianer auf der Behörde vorsprach.

Wie die Polizei berichtet, schlug der 24-Jährige mehrmals seinen Kopf gegen die Bürotür, zog sich aus und wartete nackt vor dem Büro darauf, dass sein Anliegen Gehör findet.

Die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten sagten ihm, er solle sich wieder anziehen und das Amt verlassen. Als er sich weigerte, wollte die Polizisten ihn zum Streifenwagen bringen. Der Mann trat mit seinen Füßen nach den Beamten und versuchte, sich aus ihren Griffen herauszudrehen. Allerdings ohne Erfolg.

Polizisten wurden bei dem Einsatz offenbar nicht verletzt. Der Mann wurde wegen seiner psychischen Auffälligkeiten ins Bezirkskrankenhaus Taufkirchen gebracht.

Weitere Artikel

 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading