Freising Gute Aussichten für 70-Millionen-Projekt

Blick vom ehemaligen Stabsgebäude auf die Großbaustelle für die SteinPark-Schulen. Foto: Stadt Freising

Neubau der SteinPark-Schulen trotz Corona-Umstände im Termin- und Kostenplan.

Gute Aussichten: Obwohl auch die Bauarbeiten für den Neubau der SteinPark-Schulen von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen waren und sind, liegt diese mit mehr als 70 Millionen Euro finanziell größte Hochbaumaßnahme in der Freisinger Stadtgeschichte nach derzeitigem Stand im Zeitplan. Ebenso wird aktuell der Kostenrahmen für die neue Grund- und Mittelschule samt Dreifachturnhalle eingehalten. Die Maßnahmen zur Bekämpfung des neuartigen Virus haben allerdings die Pläne für die Grundsteinlegung mit einem Nachbarschaftsfest durchkreuzt. In diesen Tagen sollte der Brauch einer feierlichen Grundsteinlegung begangen werden, was die derzeitige Situation leider nicht zulässt. Doch aufgehoben ist nicht aufgeschoben: Im Rahmen des Richtfests oder spätestens der Einweihung der Schulgebäude soll die Zeremonie nachgeholt und mit den Nachbarn auf das gute Miteinander angestoßen werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading