Freising Großeinsatz wegen vermutetem Gasleck

Zu einem Großeinsatz musste die Feuerwehr am Samstagabend in Freising ausrücken. (Symbolbild) Foto: Mathias Adam

Am Samstagabend wurde Alarm wegen eines vermuteten Gaslecks in einem Mehrfamilienhaus in Freising ausgelöst.

Die Alarmmeldung wurde gegen 20.45 Uhr abgesetzt. Daraufhin setzten sich sofort die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes inklusive Notärzten, der Freiwilligen Feuerwehr Freising und der Polizei Freising in Bewegung. Wegen des vermeintlichen Gasaustritts fuhren sie zu einem Mehrfamilienhaus in Freising.

Ausgelöst wurde der Alarm, weil die Kinder einerr Familie seit mehreren Tagen über Kopfschmerzen klagten. Die Familie konnte keine Ursache dafür ausmachen, und so fiel der Verdacht schließlich auf eine Gastherme in der Küche.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr führten deshalb vor Ort mehrere Prüfungen durch – es konnten dabei keinerlei Auffälligkeiten an der Gastherme festgestellt werden. Die Familie wurde nach Abschluss der Kontrollarbeiten schließlich wieder in ihre Wohnung.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos