Die Erneuerung der A92 zwischen München und Deggendorf schreitet voran. Autofahrer müssen sich ab Montag wieder auf Sperrungen und Umleitungen einstellen. 

Wie die Autobahndirektion Südbayern am Donnerstag mitteilte, wird zwischen Montag, 8. April, und Mittwoch, 10. April, die Baustellenverkehrsführung zwischen Freising-Ost und Erding für die Bauphase 2 umgebaut. Das bedeutet, dass der Verkehr mit allen vier Fahrspuren auf die Fahrbahn in Richtung Deggendorf umgelegt wird. Ab dem 10. April und bis voraussichtlich 10. Mai werden dann die Ein- und Ausfahrten an der Anschlussstelle Freising Ost gesperrt. Allerdings nur in Fahrtrichtung München, die Ausfahrten in Richtung Deggendorf bleiben geöffnet. Die Umleitungen erfolgen in dieser Zeit über die Anschlussstellen Freising-Mitte und Erding. Der nördlich von Freising kommende Verkehr wird dabei großräumig zur A9 umgeleitet. 

Im Anschluss folgt dann das gleiche Spiel an der Anschlussstelle Erding, auch hier werden die Ein- und Ausfahrt voraussichtlich sechs Wochen gesperrt bleiben. Ende Juni und Anfang Juli wird bei Freising-Ost nochmal eine zweiwöchige Sperrung notwendig sein. Läuft alles glatt, dürfte die grundhafte Erneuerung der Fahrbahn in Richtung München Mitte Juli abgeschlossen sein. Danach folgt Bauphase 3, in der dann die Gegenfahrbahn in Richtung Deggendorf in Angriff genommen wird. Auch dazu werden wieder mehrere Sperrungen notwendig sein. Der genaue Zeitplan wird noch bekannt gegeben.