Freising Bierfahrt mit Zwischenstopp - Führerschein weg

Ein Zwischenstopp führte zum Führerscheinverlust - Alkohol am Steuer ist untersagt. (Symbolfoto) Foto: IMAGO / Paul von Stroheim

Ein mit laufendem Motor am Straßenrand parkendes Auto, in dem ein Beifahrer mit Bier in der Hand schlief, hat in Freising am Sonntag die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich gezogen.

Am frühen Sonntag gegen 2.10 Uhr fiel einer Streife der Polizei Freising in der Ziegelgasse ein Fahrzeug auf, das am Fahrbahnrand abgestellt war. Der Motor lief und auf dem Beifahrersitz schlief ein Mann, der eine Flasche Bier in der Hand hielt.

Wenige Augenblicke später eilte der 42-jährige Fahrer herbei und wollte weiterfahren. Da die Polizisten bei ihm jedoch eine deutliche Alkoholfahne wahrnehmen konnten, haben sie die Weiterfahrt unterbunden. Stattdessen musste er sich einem Atemalkoholtest unterziehen. Das Ergebnis lag bei stolzen 1,6 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Klinikum Freising durchgeführt.

Dem Herrn droht nun neben einer erheblichen Geldstrafe auch ein mehrmonatiges Fahrverbot. Seine Fahrerblaubnis wollte er eigentlich wegen einer Umschreibung erst abholen - nun muss er auf diese erst einmal verzichten und darf das Auto stehen lassen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading