Freising Auf den Spuren von Sherlock Holmes

Ein flottes Team betreut das Ferienprogramm der Stadtjugendpflege Freising: (v. l.) Franziska Frenzel, Stefan Memmler, Gaby Dworsky und Hannah Hoffmann. Foto: lex

Trotz personeller Schwierigkeiten bietet die Stadt mit dem "Spielbus" und dem "Tatort Sebaldhaus" auch heuer wieder ein attraktives Ferienprogramm an.

Das "Detektivmobil" ist noch bis 31. Mai unterwegs, am "Tatort Sebaldhaus" wird in der Woche vom 11. bis 14. Juni bzw. in der Woche vom 17. bis 19. Juni ermittelt. Für die Ermittlungsarbeit am Sebaldhaus können sich Landkreiskinder (acht bis zwölf Jahre) ab 14. Mai anmelden, der Eintrittspreis beträgt 22 Euro bzw. 17 Euro. Die Spielbusaktion (sechs bis zwölf Jahre) ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung. Seit 60 Jahren gibt es den Spielbus in Freising schon, jetzt ist das dritte Fahrzeug dieser Aktion unterwegs, "vollgepackt mit Spielsachen", erläuterte Gaby Dworsky, die Leiterin des Sebaldhauses und des Spielbus-Programms, bei einem Pressegespräch im Rathaus.Das heißt, der Bus ist ausgerüstet mit Detektiv-Ausweisen, Tarnkleidung und Fingerabdruckpulver - die Kinder lösen die rätselhaftesten Fälle. Sie kommen Ganoven auf die Schliche, sie lernen in der Sherlock-Holmes-Ausbildungszentrale das Sichern von Spuren, das Lesen von Geheimschriften wird gelehrt, einfach alles, was ein Jungdetektiv wissen muss.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos