Freising 18 Infektionsschutz-Verstöße am Wochenende

Die Freisinger Polizei kontrollierte am Wochenende erneut die Einhaltung der Infektionsschutz-Maßnahmen. (Symbolbild) Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Die Freisinger Polizei hat am Samstag und Sonntag bei Kontrollen 18 Verstöße gegen die aktuelle Infektionsschutz-Verordnung des Freistaats festgestellt und geahndet. 

Am Samstag gegen 16.30 Uhr mussten die Beamten zunächst eine Verlobungsfeier in einem Mehrfamilienhaus am Wettersteinring auflösen, nachdem sie einen Hinweis erhalten hatten. Alleine hier bekamen neun Personen eine Anzeige. 

Gegen 18.30 Uhr musste dann eine verbotene Familienfeier in Untergartelshausen aufgelöst werden, weil die Teilnehmer aus drei verschiedenen Haushalten stammten. Auch hier war die Polizeiinspektion Freising telefonisch benachrichtigt worden. Hier mussten die Beamten vier Personen zur Anzeige bringen.

Gegen 1 Uhr am frühen Sonntagmorgen meinten zwei 20-Jährige – im Übrigen gute Bekannte der PI Freising – im Bereich Lerchenfeld spazieren gehen zu müssen. Auch hier wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstellt.

Am Sonntag gegen 4.30 Uhr stieß die Freisinger Polizei dann noch auf einen besonders dreisten Fall im Stadtgebiet: Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Autos versuchte zunächst noch, die Streife abzuschütteln, konnte aber eingeholt und angehalten werden. Zwei 19-Jährige und ein 18-Jähriger erzählten daraufhin laut Polizeibericht "eine mäßig glaubwürdige Gesichte von einer Arbeitsbesprechung in München, welche bis in den frühen Morgen des Sonntags gedauert hätte", verstrickten sich dabei aber in Widersprüche. Auch diese Verstöße gegen die Ausgangssperre wurden zur Anzeige gebracht.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading