Freischreiben-Rezept Feurige Chili-Kasserolle mit Rindfleisch

So sieht die fertige Chili-Kasserolle bei Kati aus. Foto: Kati Auerswald

Der Namensgeber der Kasserolle ist ein spezieller Topf. Ein neues Gefäß zum Nachkochen brauchst du jedoch nicht - eine Auflaufform tut es auch.

Am Vorabend alles schnippeln, in den Topf schmeißen, über Nacht im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag alles im Ofen schmoren lassen. Oder nur noch aufwärmen. So unkompliziert kann mit einer Kasserolle das Kochen sein.

Zubereitungstipp:

Kasserolle wird eigentlich in der Mikrowelle zubereitet. Wenn du den Backofen bevorzugst, verlängere die Garzeiten (bzw. Mikrowellen-Zeiten), indem du jeweils fünf bis zehn Minuten oben draufschlägst.

Das brauchst du:

(Für drei bis vier Portionen:) 300 g Rindfleisch, zwei Knoblauchzehen, daumengroßes Stück Ingwer, ¼ bis ½ rote Chilischote (nach Belieben), 150 g Pastinaken, zwei rote Spitzenpaprika, zwei Fleischtomaten, ein EL Reismehl, zwei EL Tomatenmark, zwei EL Salatessig, Salz und Pfeffer.

So geht's:

1. Einen Esslöffel Öl in eine große Keramik-Auflaufschüssel geben. Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Ingwer putzen, Chili waschen. Beides sehr fein hacken und zusammen mit dem zerdrückten Knoblauch in die Auflaufschüssel geben.

2. Pastinaken schälen und in haselnussgroße Würfel schneiden. In die Auflaufschüssel geben und für zwei Minuten in die Mikrowelle. Umrühren, dann nochmals eine Minute garen.

3. Das Fleisch kalt abwaschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in Würfel schneiden. Der Auflaufschüssel zugeben und für zweimal je zwei Minuten in die Mikrowelle geben. Zwischen den beiden Mikrowellen-Gängen gut umrühren.

4. Die Tomaten heiß abwaschen, den Strunk entfernen und in walnussgroße Stücke schneiden. Reismehl, Tomatenmark, Essig, etwas Salz und Pfeffer zusammen mit drei EL kaltem Wasser anrühren und zusammen mit den Tomatenwürfeln der Kasserolle zugeben. Für weitere zwei Mal jeweils ein bis zwei Minuten in die Mikrowelle geben. Nach dem ersten Durchgang umrühren. Abschmecken, wenn nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen und genießen.

Auf YouTube: Kasserollen im Test.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading