Frau bei Neutraubling belästigt Tatverdächtiger am Guggenberger See aufgegriffen

Dieser Fall zeigt laut Polizei, wie wichtig es ist, Straftaten umgehend zu melden. (Symbolbild) Foto: Christoph Soeder/dpa

Die Neutraublinger Polizei hat am Mittwoch, den 2. Februar, am Guggenberger See im Landkreis Regensburg einen 64-jährigen Mann festgenommen, der dort eine Frau mehrfach belästigt und beleidigt haben soll.

Laut Polizeibericht war die Seniorin am 20. Januar zur Polizeiinspektion Neutraubling gekommen und hatte berichtet, dass sie seit geraumer Zeit bei ihren täglichen Spaziergängen am Guggenberger See von einem Mann belästigt und beleidigt werde. Sie gab eine sehr präzise Personenbeschreibung ab, woraufhin die Beamten Fahndungsmaßnahmen einleiteten.

Am Mittwoch, den 2. Februar, meldete sich die Frau erneut und teilte mit, dass sie den Mann am "Guggi" gesehen habe. Die Polizei begann umgehend mit Fahndungsmaßnahmen und konnte den Mann vor Ort einer Kontrolle unterziehen. Weil er keine  Ausweisdokumente dabei hatte, wurde er zur Feststellung seiner Identität mit zur Polizeiinspektion Neutraubling genommen und nach der Sachbearbeitung wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Gegen den 64-jährigen Neutraublinger wird nun wegen Beleidigung ermittelt. Die Polizei teilt mit, dass dieser Fall zeige, "wie wichtig es ist, bei festgestellten Straftaten oder flüchtigen Straftätern schnellstmöglich die Polizei zu informieren. Die Polizei ist rund um die Uhr unter der Notrufnummer 110 zu erreichen."

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading