Online-Redakteurin Susanne Raith fotografiert und filmt für idowa.de. Auch privat sucht sie stets nach guten Motiven. Hier verrät sie zehn Tricks, wie auch Sie tolle Fotomomente schaffen können.

Goldene Stunde, blaue Stunde, Mittagszeit

Wer auf seinen Bildern eine schöne Stimmung schaffen möchte, sollte die Zeit direkt nach dem Sonnenauf- und die Zeit direkt vor dem Sonnenuntergang nutzen. In diesen beiden goldenen Stunden steht die Sonne tief, taucht die Landschaft in ein orange- rötliches Licht und wirft lange Schatten. Als blaue Stunde wird die Zeit kurz vor dem Sonnenaufgang und kurz nach dem Sonnenuntergang bezeichnet. Das Licht macht den Himmel besonders blau und schwächt den Kontrast ab. Während der Mittagszeit solltest du lieber nicht fotografieren. Die Sonnenstrahlen sind sehr grell. Dadurch verschwinden dunkle Bereiche des Motivs und helle brennen aus.

Weniger ist mehr

Zeige nur das, was für dich wichtig ist! Soll sich der Betrachter nur auf ein Objekt konzentrieren, dann achte darauf, dass sich im Hintergrund möglichst wenig befindet. Wer eine gute Kamera besitzt, kann den Hintergrund problemlos unscharf gestalten. Für eine Unschärfe wählst du am besten Blende 2.8.

Linienführung