"Er sah ihn und ging vorüber": Mit diesem Zitat aus dem Lukas-Evangelium begann Stiftspropst Franz Joseph Baur seine Grußworte zur Eröffnung der Fotoausstellung "Die Kinder von Moria" am Dienstag.

Wie im Evangelium zu lesen ist, wurde ein Mann von Räubern überfallen und niedergeschlagen. Ein Priester und ein Levit sahen den Verletzten und gingen an ihm vorüber. Erst ein Samariter, der auf Reisen war und Mitleid hatte, half ihm. Und deshalb begrüßt der Stiftspropst die Open-Air-Fotoausstellung am Dreifaltigkeitsplatz. Denn, so der Stiftspropst: "Nicht hinschauen ist keine Lösung."