Ungiftig, CO2-neutral und ohne fossile Ausgangsstoffe: So soll der Kraftstoff der Zukunft aussehen. Entwickelt wird er am Green Fuel Center (GFC) des TUM-Campus Straubing. Am Donnerstag wurde das Referenzzentrum für synthetische Kraftstoffe offiziell von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger bei einer virtuellen Veranstaltung eröffnet.

OME (Oxymethylenether) ist so ein neuer Kraftstoff. Er könnte eine Alternative für den herkömmlichen Diesel sein. Als Ausgangskomponenten sind lediglich Wasser, CO2 und Strom notwendig. OME verbrennt praktisch rußfrei, ist biologisch abbaubar und verbraucht überschüssiges CO2. Wird der benötigte Strom aus regenerativen Energiequellen ("grüner Strom") gewonnen, ist der Treibstoff CO2-neutral.