Das Mainburger Krankenhaus wird das Herzkatheterlabor zwar nicht sofort, aber in absehbarer Zeit verlieren. Mit der Bestätigung des medizinischen Zukunftskonzepts der Ilmtalklinik hat der Aufsichtsrat diesen Beschluss de facto nun gefasst. Wie aus der Sitzung hinter geschlossenen Türen verlautete, stemmten sich die Vertreter von Kelheimer Seite bis zum Schluss vehement gegen diese Entscheidung.

Nun sind die Würfel gefallen. Wie befürchtet, hat sich die Pfaffenhofener Mehrheit in dem Kontrollgremium, die durch die Beteiligungsverhältnisse der beiden Landkreise an der Ilmtalkliniken GmbH (85 Prozent Pfaffenhofen, 15 Prozent Kelheim) zementiert ist, am Ende durchgesetzt. Die Kritiker sehen nun die Notfallversorgung einer ganzen Region mit knapp 40.000 Einwohnern in Gefahr. Ihre Argumente konnte die Mehrheit im Aufsichtsrat allerdings nicht überzeugen.