Flucht vor Kontrolle Mainburger fährt mehrere Runden im Kreisverkehr

Das Auto musste der Mann erst einmal stehen lassen, wie die Polizei mitteilte. (Symbolbild) Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

In der Nacht zum Sonntag hat ein Autofahrer in Mainburg erst einmal vier Runden im Kreisverkehr gedreht, bevor er sich doch von der Polizei kontrollieren ließ.

Die Polizisten wollten den 30-Jährigen in der Ebrantshauser Straße kontrollieren, weil sein Rücklicht nicht funktionierte. Laut Angaben der Polizei ignorierte der Mann jedoch die Anhaltesignale und fuhr erst einmal vier Runden im Kreisverkehr. Dabei sei er auf der regennassen Fahrbahn viel zu schnell gefahren. 

Kontrolliert wurde er im Anschluss dennoch: Nicht nur, dass sein Rücklicht defekt war, auch drei seiner Reifen waren komplett abgefahren. Für die abgefahrenen Reifen sei der Fahrer bereits vergangene Woche angezeigt worden. Gegenüber den Beamten zeigte sich der Mann nicht einsichtig. Er darf nun nicht mehr weiterfahren, bis er neue Reifen am Auto hat. Nach Aufnahme der Anzeige musste er seinen Heimweg zu Fuß antreten.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading