Flucht aus der Ukraine Bauminister Bernreiter will Tempo bei Wohnungsbau

Christian Bernreiter kommt im bayerischen Landtag zu einer Sitzung. Foto: Sven Hoppe/dpa

Der neue bayerische Bauminister Christian Bernreiter will angesichts der aus der Ukraine geflohenen Menschen mehr Tempo beim Wohnungsbau machen.

"Der Staat muss versuchen, so viele Grundstücke wie möglich zur Verfügung zu stellen", sagte der CSU-Politiker der "Augsburger Allgemeinen" (Mittwochsausgabe). Zudem forderte er auch Städte und Gemeinden auf, sich an den Bemühungen für mehr Wohnungen zu beteiligen. Man sei hier "auf Kooperation angewiesen", weil diese "die Hoheit über die Bebauungspläne haben".

Zudem hat Bernreiter auch die Kirche als Grundbesitzer angesprochen: "Kardinal Reinhard Marx hat mir zugesichert, dass er das Thema auf die Tagesordnung der Freisinger Bischofskonferenz setzt", sagte er.

"Der Wohnungsmarkt war schon vor dem Krieg in der Ukraine angespannt, jetzt ist er es noch viel mehr", erklärte der Minister seine Initiative. "Das ist mittlerweile nicht nur in den Städten, sondern auch im ländlichen Raum ein Top-Thema, das die Leute umtreibt."

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Quiz