Fliegerbombe in Traunstein 1.100 Anwohner werden für Entschärfung evakuiert

Wegen der geplanten Entschärfung einer Fliegerbombe haben am Freitagmorgen mehr als 1.100 Menschen ihre Wohnungen in Traunstein verlassen müssen.

Wie die Stadt mitteilte, mussten Häuser im Umkreis von 300 Metern um den Fundort bis 8 Uhr geräumt werden. Danach sollte die Polizei die Gegend kontrollieren, bevor die 130 Kilo schwere Bombe, die am Vortag auf einer Baustelle gefunden worden war, entschärft werden sollte. Die Polizei hatte den Fundort in der Nacht bewacht.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading