Die einen sehen in ihnen ein Mittel des Überwachungsstaats, wie ihn George Orwell im Roman "1984" beschrieb, die anderen erachten Drohnen als fliegende Helfer im Alltag - etwa Kaminkehrer, Zimmerer oder Förster. Die Handwerkskammer (HWK) Niederbayern/Oberpfalz bietet regelmäßig Drohnenworkshops an. Unsere Mediengruppe war dabei.

Bbbbbbssssssss - die tellergroße Drohne hebt ab, fliegt über den Innenhof der HWK Deggendorf und summt dabei wie eine Biene. Das, was hier in die Luft steigt, ist die technische Imitation der Drohne - der männlichen Honigbiene, Hummel oder Wespe. Thomas Mottner von der Drohnenfirma Globe Flight erklärt den rund 30 Teilnehmern des Workshops, wie die Drohne - auch Multikopter genannt - navigiert wird. Dabei hält er eine Fernsteuerung in den Händen, die ein wenig an die eines ferngesteuerten Spielzeugautos erinnert. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.