Flasche kann zerbersten "Fruchtinsel"-Apfelschorle zurückgerufen

Diese Produkt hat die Brauerei Horneck zurückgerufen. Foto: Horneck

Die Brauerei Horneck hat die "Fruchtinsel"-Apfelschorle aus Verbraucherschutzgründen zurückgerufen. Betroffen sind 0,5 Liter Flaschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 26. März 2020.

Das Produkt wurde in Bayern und Baden-Württemberg in verschiedenen Netto-Märkten verkauft. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es in Einzelfällen zu Gärungsprozessen mit Hefen gekommen ist. Das kann dazu führen, dass der Druck in der Flasche so hoch wird, dass diese zerbricht. Besonders bei hohen Temperaturen kann das passieren. Die Brauerei hat die Apfelschorle umgehend aus dem Sortiment genommen. 

Kunden werden gebeten, die Flaschen in eine Tüte zu packen, zu verschließen und im Restmüll zu entsorgen. Den Kaufpreis bekommen die Kunden in den jeweiligen Supermärkten auch ohne Kassenbon zurück.

Andere "Fruchtinsel"-Produkte beziehungsweise andere Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading