"Man muss den Menschen zeigen, was um uns herum passiert, wie Antisemitismus salonfähig wird, wie Antisemitismus von Kindern, Jugendlichen kolportiert wird, wie junge Menschen Juden oder das Jüdische beleidigen, ohne Juden zu kennen."

Das sagt Anna Zisler, geschäftsführende Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde, in einem Interview in der Filmdokumentation "Mitten unter uns", die am Donnerstag im Theater Am Hagen erstmals gezeigt wurde.

Sie ist überzeugt: "Man muss etwas tun. Nichts zu tun, ist keine Option."