Feuerwehreinsatz in Viechtach Mann will auf Sanitäter losgehen

Der Einsatz am Freitagabend gegen 20.30 Uhr hatte es in sich. Die eigentliche Ursache, eine falsch angeschlossene Gasflasche, bereitete keine großen Probleme. Allerdings wollte ein Mann auf einen Sanitäter losgehen. Foto: Seitz

Was war das für eine Aufregung am Freitagabend. Erst wurden zahlreiche Rettungskräfte wegen einer defekten Gasflasche und einer bewusstlosen Person in die Mönchshofstraße in Viechtach gerufen, dann versuchte ein Mann auch noch, auf einen der Retter loszugehen.

Am Freitagabend gegen 20.30 Uhr heulten in und um Viechtach die Sirenen. Die Feuerwehren aus Viechtach, Teisnach und Zwiesel - spezialisiert auf Einsätze mit Gefahrstoffen - wurden zu einem Haus in die Mönchshofstraße Viechtach gerufen.

Gasflasche falsch angeschlossen

Wie die Polizei uns sagte, sei eine Propangasflasche, wie sie auch zum Grillen verwendet wird, im Obergeschoss des Hauses falsch angeschlossen worden, so dass es in der Folge zum Gasaustritt gekommen sei. Dadurch wiederum habe eine 15-jährige Jugendliche über Atemnot geklagt, sie sei sogar kurzzeitig bewusstlos geworden.

Den Austritt des Gases konnten die Feuerwehrleute schnell beheben, die Gasflasche wurde zudem ins Freie gebracht. Ein weiteres Eingreifen war hier nicht notwendig.

Retter kann Angriff gerade noch abwehren

Zu einem Zwischenfall kam es allerdings, als Rettungskräfte des BRK die Jugendliche untersuchen und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus bringen wollten. Ein aufgeregter Mann, wohl ein Familienmitglied, soll daraufhin nach Auskunft der Polizei versucht haben, auf einen Sanitäter loszugehen. Der Retter konnte den Angriff gerade noch abwehren, "sonst hätte ihm der Mann eine geduscht", beschrieb es ein Polizist, der das Ganze selbst beobachtet hatte.

Der BRKler hat inzwischen auch schon Anzeige wegen versuchter Körperverletzung erstattet.

Die junge Frau wurde dennoch wie geplant ins Krankenhaus gebracht. Über ihren Zustand war am Freitagabend noch nichts Näheres zu erfahren.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading