Feuerwehreinsatz in Pocking Hoher Schaden bei Brand zweier Kohlesilos

Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehr sehr aufwändig. (Symbolbild) Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Auf einem großen Firmengelände bei Pocking im Landkreis Passau ist am späten Samstagabend ein Brand in zwei Kohlesilos ausgebrochen. Dabei entstand Sachschaden in sechsstelliger Höhe.

Laut Polizei gerieten die beiden rund 20 Meter hohen Kohlespeicher gegen 22.40 Uhr in Brand. Auf dem Firmengelände sind insgesamt zwölf dieser Silos verbaut. Wegen der brennenden Kohlebestände gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig und aufwändig. Die eingesetzten Feuerwehren mussten beide Silos entleeren, um das Feuer restlos ablöschen zu können. Insgesamt waren darin rund 50 Tonnen Kohle gelagert.

Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht hindurch an. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden dürfte aber bei rund 200.000 bis 250.000 Euro liegen. Bei der Brandursache geht die Polizei derzeit von einem technischen Defekt aus, die Kripo Passau ist in die Ermittlungen mit eingebunden.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading