Die Nachfrage nach Sandsäcken war am Samstagvormittag auf dem Gelände des ehemaligen Bauhofs groß. Viele Bürger waren gekommen, um sich für die nächsten Starkregen-Ereignisse mit dem schützenden Material einzudecken. Aufgrund des Andrangs musste mit einem Lastwagen sogar Sand nachgeliefert werden.

"Wir sind völlig überrannt worden", erklärte Feuerwehrmann Tobias Eggerbauer am Samstagvormittag. Geisenhausener Bürger kamen reihenweise mit dem Auto vorgefahren und luden Sandsäcke in den Kofferraum. Hintergrund war eine von der Feuerwehr ins Leben gerufene "Sandsack-Füllaktion zur Selbsthilfe bei Starkregen-Ereignissen".