Feueralarm in Walderbach Dachstuhl brannte - Blitzeinschlag möglich

Mit der Drehleiter drang die Feuerwehr zum Brandherd vor. Foto: Josef Heigl

Wohl ein Blitz hat am Donnerstagvormittag in Walderbach den Dachstuhl eines Wohnhauses mitten in der Ortschaft entzündet. Dass sich das Gebäude nahe dem Feuerwehrhaus befand, war Glück, die Helfer waren sehr schnell vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs ging ein Gewitter über dem Ort nieder. Die Vermutung liegt daher nahe, dass es wohl ein Blitzschlag gewesen sein könnte, der den Dachstuhl in Brand setzte. Als dies passierte, befand sich kein Bewohner im Haus.

Die Feuerwehr, alarmiert von Nachbarn, bekämpfte die Flammen auch mittels Drehleiter aus Roding. Die Dachhaut wurde geöffnet, und auch unter dem Dach erfolgte der Innenangriff. Dort standen Balken und Lagergut in Flammen. Diese Brandnester waren im Nu gelöscht.

Schaden liegt im sechsstelligen Bereich

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Walderbach mit Einsatzleiter Tobias Loy, die Wehren aus Dieberg, Kirchenrohrbach, Reichenbach, Roding, Wald und Zell, die Feuerwehrführung, Ärzte, Rettungsdienst und Helfer vor Ort. Verletzt ist niemand. Die zurückkehrenden Bewohner wurden bei ihrem Eintreffen betreut.

Der Sachschaden, verursacht durch das Feuer und die Löscharbeiten, dürfte im sechsstelligen Bereich liegen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading