Festnahme in Passau 100.000 Euro Beute - Polizei schnappt Geldabholer

Ein mutmaßlicher Telefonbetrüger konnte bei der Geldübergabe festgenommen werden. (Symbolbild) Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Letzte Woche ist es wieder zu zwei Telefonbetrugsfällen im Passauer Raum gekommen. Diesmal wurde der Geldabholer erwischt.

Am vergangenen Freitag erstattete eine 83-jährige Passauerin laut Polizeibericht Anzeige, weil sie bereits zwei Tage zuvor von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen worden war. Der Anrufer mit dem Namen „Schmidt“ machte der Frau glaubhaft, dass ein rumänischer Einbrecher festgenommen worden sei, und man bei ihm einen Zettel mit dem Namen der 83-Jährigen aufgefunden hätte. In mehreren Telefonaten gelang es dem Anrufer, die Frau davon zu überzeugen, dass ihre Wertsachen und ihr Vermögen in Gefahr seien.

Wenig später hob die Frau mehrere zehntausend Euro von zwei verschiedenen Banken ab und händigte das Geld noch am Mittwochnachmittag an der Wohnungstüre einem Unbekannten aus. Am Donnerstag riefen die Betrüger erneut bei der 83-Jährigen an und überzeugten die Frau, bei den Anrufern würde es sich tatsächlich um Polizeibeamte handeln. Daher übergab die Frau noch am selben Tag Gold im Wert von mehreren zehntausend Euro an den gleichen Abholer wie zuvor.

Bei erneuter Geldübergabe verhaftet

Der Betrug flog schließlich am Freitag auf. Als die Frau erneut Geld übergeben sollte, der Abholer aber nicht zum vereinbarten Zeitpunkt erschien, erkundigte sich die 83-Jährige bei der Passauer Polizei nach „Herrn Schmidt“. Den kannte dort natürlich niemand. Daraufhin bemerkte sie selbst den Betrug. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Schließlich konnten die Beamten den Mann am selben Abend in der Nähe des Wohnhauses der Frau festnehmen.

Der 21-Jährige hatte an diesem Tag in einem ähnlich gelagerten Betrugsfall in Hauzenberg bereits als Abholer fungiert. Hier wurde ein 82-jähriger Mann um mehrere zehntausend Schweizer Franken und Gold im Wert von mehreren zehntausend Euro erleichtert.

Gegen den 21-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Die Kriminalpolizei Niederbayern führt die Ermittlungen in beiden Fällen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading