Festnahme in Barcelona Das fiel am Airport auf: Halbes Kilo Kokain unter dem Toupet

"Bad-Hair-Day": So versuchte der Drogenkurier, die Sicherheitskontrolle auf dem Flughafen von Barcelona zu passieren. Foto: Spanische Nationalpolizei/dpa

Ein halbes Kilo Kokain unter dem gigantischen Toupet - das kann einen bei der Einreise schon nervös machen. Genau darauf achten auch die Sicherheitsbehörden.

Mit einem halben Kilogramm Kokain unter dem Toupet ist ein kolumbianischer Drogenkurier in Spanien gefasst worden. Der Mann sei mit einer Maschine aus Bogotá nach Barcelona gekommen und noch am Flughafen festgenommen worden, teilte die spanische Nationalpolizei auf Facebook mit.

Er habe bei der Sicherheitskontrolle extrem nervös gewirkt und deshalb die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich gezogen, schrieb die Zeitung "La Vanguardia" am Dienstagabend.

Auf Polizeifotos war das auffallend hohe Haarteil des Verdächtigen zu sehen, unter dem sich das Drogenpäckchen verbarg. "Der Erfindungsreichtum der Drogenhändler kennt keine Grenzen, wenn es darum geht, die Behörden zu überlisten", hieß es in der Mitteilung der Policía Nacional. Das Kokain habe einen Wert von etwa 30.000 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: