Vom 3. bis 5. November macht der BR mit "Kunst & Krempel" Station in Landshut und geht auf die Suche nach Wertvollem.

So mancher hortet auf dem Dachboden oder in Schubladen ein Vermögen, von dem er nichts ahnt. In der Sendung "Kunst & Krempl" des BR Fernsehens wurden schon Objekte vorbeigebracht, die sich als ungemein wertvoll erwiesen haben: Wie etwa ein Kleinmosaik, das in Kennerkreisen mit rund 50 000 Euro gehandelt wird. Rund eine Million Zuschauer erreicht die Antiquitätensendung, von der fast 20 halbstündige Folgen von Freitag, 3. bis Sonntag, 5. November im Landshuter Kloster Seligenthal aufgezeichnet werden. Wer meint, dass er etwas zu Hause hat, das von Wert sein könnte, kann sich ab sofort anmelden und seine Schätze von Fachleuten begutachten lassen. Seit 30 Jahren gibt es "Kunst & Krempel"; vor 14 Jahren war das Experten-Team schon einmal in Landshut; damals in der Stadtresidenz.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. September 2017.