Fernsehen Badener Ralf Bauer muss im Franken-"Tatort" kein R rollen

Schauspieler Ralf Bauer sitzt am Strand auf der Treppe eines der traditionellen Pfahlbauten. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild

Für seine Rolle im Franken-"Tatort" an diesem Sonntag musste sich Schauspieler Ralf Bauer (55) kein dialekttypisches rollendes R antrainieren. "Nee, ich musste kein Fränkisch lernen", sagte der gebürtige Karlsruher den "Badischen Neuesten Nachrichten" und dem "Badischen Tagblatt" (Samstag). "Als Verdächtiger ist es egal, wo man herkommt." Bairisch liege ihm überdies eher, sagte Bauer, der eine Zeit lang in München gelebt hat. In der neuen "Tatort"-Folge "Warum" aus Nürnberg spielt er einen Obdachlosen unter Mordverdacht. Es ist nicht der erste Auftritt Bauers in der ARD-Kultreihe.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading