Rauchwolken über Deggendorf Müllbrand in Fischerdorf – Ursache noch unklar

Der Brand ist mittlerweile gelöscht. Die Schäden an der Halle sind unter dem Löschschaum bereits deutlich zu sehen. Foto: zema-foto.de

In einer Lagerhalle für Müll im Deggendorfer Stadtteil Fischerdorf ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Diverse Feuerwehren aus den umliegenden Stadtteilen bekämpften Flammen und Rauch. Sicherheitshalber sollten Anwohner zeitweise Fenster und Türen geschlossen halten.

Der Alarm wurde um kurz nach 19 Uhr ausgelöst. Im Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf war in einer Halle, in der vorwiegend Müll gelagert wird, ein Feuer ausgebrochen. Es kam zu einer sehr starken Rauchentwicklung. Nach Einschätzung des Stadtbrandinspektors gegenüber der Polizei sind keine gesundheitsschädlichen Stoffe freigesetzt worden. Vorsichtshalber sollten Anwohner dennoch Fenster und Türen geschlossen halten.

Diverse Feuerwehren aus den umliegenden Stadtteilen wie Natternberg, Deggendorf Zentrum und Mietraching waren vor Ort und bekämpften Flammen und Rauch. Um 20.34 Uhr konnten die Einsatzkräfte „Feuer aus“ melden. Der Brand hatte glücklicherweise nicht auf die Photovoltaikanlage übergegriffen – trotzdem dürfte laut Polizei ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe entstanden sein. Menschen waren zu keiner Zeit in Gefahr. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Auch, welche Art von Müll dort gelagert wird und was genau brannte, konnte die Polizei noch nicht sagen.

Am Freitagmorgen sollen Brandexperten der Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen. Wahrscheinlich scheint nach jetzigem Kenntnisstand eine Selbstentzündung des gelagerten Abfalls.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading