Feldafing CSU-Vorstand verabschiedet Klimaschutzkonzept

Die CSU sei die "erste Partei mit einem umfassenden Klimaschutzkonzept", verkündet ihr Vorsitzender Markus Söder (l.) nicht ohne Stolz. Es biete die große Chance für die große Koalition, damit "in der öffentlichen Wahrnehmung wieder positive Ergebnisse zu erzielen", ergänzt Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Foto: dpa

Wie das so üblich ist, klopften sich zum Ende der CSU-Vorstandsklausur am Starnberger See am Wochenende die wichtigsten Beteiligten vor den Medien ordentlich auf die Schultern. Die CSU sei die "erste Partei mit einem umfassenden Klimaschutzkonzept", verkündete CSU-Chef Markus Söder am Samstag in Feldafing.

Mit dem soeben verabschiedeten 16-seitigen Klimaschutzpapier schlage man ein "neues Kapitel" auf, das gleichwohl an die alte CSU-Linie von der Bewahrung der Schöpfung anknüpfe. Schon vorab widersprach Söder der bayerischen SPD-Vorsitzenden Natascha Kohnen, die der CSU vorwarf, Klimaschutz als "Modethema" zu sehen: Klimaschutz werde ein "lebender und atmender Prozess für die nächsten zehn Jahre".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading