Viele Menschen möchten feiern, tanzen und abschalten. Diskotheken sind aber seit fast 500 Tagen geschlossen. Betroffen sind Hunderte Clubbetreiber - und Tausende Gäste, die nun andere Wege suchen.

Inzwischen sind es mehr als 460 Tage, dass Clubs und Diskotheken in Bayern geschlossen sind. Und trotz aller Diskussionen um Öffnungen stehen die Chancen gut, dass auch 500 Tage nach der bayernweiten Schließung am 17. März vergangenen Jahres dort niemand tanzen, trinken und feiern darf. Das tun die Menschen jetzt draußen. In Cham trafen sich Hunderte mit ihren Autos auf einem Parkplatz, in Regensburg und Augsburg zogen sie in die Innenstadt - und es kam zu Krawallen.

Lesen Sie zum Thema außerdem unseren Kommentar: Clubs auf, statt Innenstädte zu.