Nicht nur die Fußbälle rollen seit Anfang dieser Woche auf dem Sportgelände an der Wutzmühle - sondern auch die Bagger. Grund: Der FC Furth im Wald beginnt mit dem größten und aufwendigsten Projekt des Bau- und Renovierungsplans der nächsten Jahre.

An das bestehende Kabinen-Gebäude wird angebaut. Der Sportbetrieb an der Wutzmühle ist davon aber nicht beeinträchtigt und kann wie gewohnt weiter stattfinden, erklärt FC-Vorsitzender Christoph Haimerl im Gespräch mit unserer Zeitung.