FC Bayern München Hoeneß unterstützt Bayern-Führung: Lewandowski unersetzlich

Uli Hoeneß, Ehrenpräsident des FC Bayern München, spricht zur Presse. Foto: Sven Hoppe/dpa

Ehrenpräsident Uli Hoeneß begrüßt das Vorhaben der Führung des FC Bayern München um Vorstandschef Oliver Kahn, Torjäger Robert Lewandowski nicht schon in diesem Sommer ziehen zu lassen. Es wäre "auch meine Meinung, dass man ihn nicht abgibt", sagte der 70 Jahre alte Hoeneß am Sonntag am Rande der Bayern-Meisterfeier im Münchner Rathaus und auf dem Marienplatz vor Journalisten.

Er glaubt, dass "das Theater" um Weltfußballer Lewandowski spätestens nach Ablauf der Transferperiode Ende August wieder vorbei wäre: "Und damit können wir gute leben." Er habe Lewandowski "als super Profi kennengelernt", sagte Hoeneß: "Deswegen bin ich hundertprozentig sicher, dass Robert nächstes Jahr bei uns sehr gut spielen wird."

Eine Transfer-Schmerzgrenze könnte es für den Rekordmeister nur dann geben, "wenn für das Geld ein Spieler zu haben wäre, der ihn ersetzen kann. Den sehe ich weit und breit jetzt gar nicht", sagte Hoeneß. Wenn man aber ein Jahr Zeit habe, einen Nachfolger zu suchen, "dann ist die Ausgangsposition für den FC Bayern viel einfacher".

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading