Fast jedes dritte Fahrzeug beanstandet Schwerverkehr auf Niederbayerns Straßen kontrolliert

Kontrolle nahe der Autobahn A92. Hier wird gerade ein Sprinter kontrolliert. Foto: Polizei/Heitzer

An neun Kontrollstellen waren am Mittwoch Polizeibeamte aus 16 verschiedenen Dienststellen im Einsatz, um mobile und stationäre Kontrollen des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs in Niederbayern durchzuführen.

An den Kontrollen beteiligt waren die Verkehrspolizeiinspektionen Passau, Landshut und Deggendorf sowie mehrere Polizeiinspektionen mit Durchgangsstraßen von überregionaler Bedeutung. So wurde unter anderem auf der A3 zwischen Deggendorf und Iggensbach, auf der B16 bei Abensberg und auf der B12 bei Pocking fleißig kontrolliert. Von 177 kontrollierten Fahrzeugen, mussten 58 beanstandet werden. Mit 15 und 21 Verstößen entfiel auf die Bereiche Gefahrgut bzw. Fahrpersonalrecht der größte Anteil der Beanstandungen, darunter einige Verstöße gegen die Lenkzeitunterbrechung und Einhaltung der Ruhezeit. Außerdem wurden zahlreiche Verstöße gegen die Straßenverkehrs- und Straßenverkehrszulassungsordnung festgestellt. Von nicht mitgeführten Dokumenten über mangelhafte Beleuchtungseinrichtungen bis zu Geschwindigkeitsverstößen war ein weites Spektrum an Verkehrsverstößen vertreten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading