Fast geschafft Schwertransport im Landkreis Kelheim beendet dritte Etappe

Locker so groß wie die umstehenden Häuser – und das im Liegen – sind die Reaktoren, die momentan auf dem Weg von Kelheim nach Neustadt an der Donau sind. Foto: PHM Eckinger/PI Kelheim

Die Reaktoren, die momentan von zwei Schwertransport-Fahrzeugen durch den Landkreis Kelheim transportiert werden, haben die dritte Etappe hinter sich gebracht und sind fast am Ziel in Neustadt an der Donau angekommen. Erneut war der Weg ein Geduldsspiel.

Laut Polizeibericht begann die dritte Etappe am Donnerstag gegen 7 Uhr: Die beiden selbstfahrenden Schwertransporte, die riesige Reaktoren für die Bayernoil-Raffinerie in Neustadt an der Donau geladen haben, brachen auf zur vorletzten Etappe. Die Strecke von Eining bis zum Bahnhof in Neustadt an der Donau verlangte allen Beteiligten erneut viel Geduld ab und die verzögerte sich um einige Stunden, weil teilweise penible Maßarbeit erforderlich war und den Transport ausbremste.

Die größte Zeitverzögerung verursachte dabei eine Engstelle in Eining, wo nur durch Millimeterarbeit und mehrmaliges Rangieren ein Weiterkommen möglich war. Gegen 21 Uhr hatten die Schwertransporte dann das Zwischenziel erreicht. Die vierte und letzte Etappe bis zur Raffinerie ist nun für Samstagabend ab 22 Uhr geplant.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading