Fasching in Haunersdorf Ein Ausflug in die 20er-Jahre

Kostüme im 20er-Jahre-Look bei der "Partnervermittlung". Foto: Hughes

Eine Woche mit aufwendigen Vorbereitungen liegt hinter dem Heimatverein, der den Faschingsmarkt auch in diesem Jahr organisiert hat. Obwohl der Wetterbericht nichts Gutes prophezeite, haben sich am Sonntagvormittag unzählige Maskierte auf den Weg zum ESC-Gelände gemacht, um dort ihr Kostüm zu präsentieren, sich beim Mittagessen, das von der Ortsfeuerwehr gekocht und serviert wurde, zu stärken und, um einfach einen feucht-fröhlichen Faschingstag mit Freunden und Nachbarn zu verbringen.

Die einen freuten sich auf eine frische Halbe Bier, die unter anderem von MdB Max Straubinger serviert wurde, der wie alle anderen Mitglieder der Feuerwehr für den Ausschank zuständig war. Er rannte mit den Bieren durch die Reihen in der ESC-Halle und versorgte die Gäste. Wer sich lieber Hochprozentiges gönnen wollte, der ging zu den Schönheiten im Muschel-BH, den Meerjungfrauen. Wie so oft spendeten auch für diese Veranstaltung wieder viele Bäckerinnen ihre Kuchen und Torten, sodass auch für Süßes zum Kaffee gesorgt war. Dafür bedankte sich der Heimatverein besonders.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading