Falkenstein Arracher "Vermehlung" ist geglückt

Auch Pfarrer Chidi und seine Oarringer Bodyguards ließen sich diesen Spaß nicht entgehen. Foto: Kröller

Am Sonntag herrschte in Arrach Ausnahmezustand: So viele Menschen auf einmal hatte der beschauliche Ort noch nie zuvor gesehen.

An die 3.000 Besucher waren an diesem traumhaft schönen Wintertag gekommen, um den Faschingszug und die anschließende Vermehlung von Aloisia Genoveva Zuigdiibandischuma Bey Abborddeckl (Alois Paulus) und Kardl der Hase, Rammler vo Eckerzell (Karl Semmelmann) mitzuerleben. Das Brautpaar war eine echte Augenweide; auch die Hochzeitsgesellschaft hatte sich fein herausgeputzt - die Weiberleit chic im Dirndl und die Mannsbilder im feschen Trachteng'wand.

Pünktlich um 14 Uhr setzte sich der lange Gaudiwurm mit 20 Fahrzeugen und einigen Fußvölkern vom Gelände der Firma Rösl aus in Bewegung - der Wagen der Hochzeitsgesellschaft, der Kammertwagen und zahlreiche sehr originelle Faschingswägen von Vereinen zogen soundstark durch den Ort und es war schier unglaublich, wie viele Menschen den Weg säumten. Endstation war auf dem DJK-Gelände, wo die Vermehlung stattfand.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Februar 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos