Fahrradstraßen, Shisha-Bar, Diskussion um Tempo 30 Knappe Entscheidungen im Moosburger Bauausschuss

Der geplante Geschosswohnungsbau in den Amperauen. Foto: ka

In der Herrnstraße 20 öffnet bald eine Shisha-Bar. Dafür hat der Bauausschuss am Montag grünes Licht gegeben. Darüber hinaus hat er Fahrradstraßen angeordnet und ein paar merkwürdige Entscheidungen getroffen.

Unstrittig waren zwei Anträge der Bündnisgrünen, die den Ausschuss jeweils einstimmig passierten: die Anordnung von Fahrradstraßen im Stadtgraben (von der Einmündung Landshuter Straße bis zur Einmündung Jahnstraße) und im Wirtschaftsweg an der Landshuter Straße (von der Lände bis zur Kulturgrabenbrücke). Der Kraftfahrzeugverkehr ist nach wie vor zugelassen, sind die beiden Straßen doch der einzige Zufahrtsweg der Anwohner und im Falle des Stadtgrabens auch der Nutzer des Clariant-Parkplatzes.

Auf Fahrradstraßen gilt kraft Gesetzes eine Geschwindigkeitsbeschränkung von Tempo 30 und ein Halteverbot, ohne dass es einer besonderen Beschilderung bedarf. Die bestehenden Halteverbotsschilder werden aber noch einige Zeit stehen bleiben, denn viele Autofahrer werden sich über die mit der Fahrradstraße einhergehenden Folgen nicht klar sein.

Wenig interessiert hat die bestehende Gesetzeslage die Räte bei zwei weiteren Grünen-Anträgen: der Einrichtung von Tempo- 30-Zonen in der Bonau- und Kanalstraße sowie an der Georg-Schweiger-Straße auf Höhe des Kindergartens Ginsterstraße.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading