Fahrraddemo in Regensburg Polizei warnt vor Verkehrsbehinderungen

Die Klimaschutzaktivisten von "Fridays for Future" starten zur Fahrraddemo. Die Regensburger Polizei warnt vor möglichen Verkehrsbehinderungen. Foto: Fridays for Future

Im Rahmen der Fahrraddemo "Bike for Future" sind am kommenden Sonntag, 19. September, im Zeitraum von 15 bis 19 Uhr in Regensburg Verkehrsbehinderungen möglich. Darauf weist die Regensburger Polizei hin.

Laut der Organisatoren von "Fridays for Future Regensburg" werden etwa 900 Fahrradfahrer erwartet, die von der Friedenstraße, über die D.-Martin-Luther-Straße, Wöhrdstraße, Nibelungenbrücke, Nordgaustraße, Amberger Straße und die B16 zum Lappersdorfer Kreisel unterwegs sein werden. Nach einer Zwischenkundgebung im Kreisel führt die geplante Route über die Lappersdorfer Straße, Protzenweiherbrücke, Andreasstraße, Grieser Steg, Eiserne Brücke, Schwanenplatz, Drei-Kronen-Gasse und Kornmarkt zum Domplatz, wo eine Abschlusskundgebung geplant ist.

"Durch die sich fortbewegende Versammlung ist mit kurzfristigen Sperrungen und Verkehrsstörungen entlang der Aufzugsstrecke zu rechnen", sagt ein Polizeisprecher. Ein Schwerpunkt der Verkehrsstörungen werde im Zeitraum von etwa 15.30 bis 17 Uhr im Bereich des Lappersdorfer Kreisels erwartet. Für die Fahrraddemo müssten die beiden Abfahrten "Regensburg Nord" der A93 sowie die B16 zwischen Haselbach und dem Lappersdorfer Kreisel zeitweise gesperrt werden. Die A93 sei nicht von den Verkehrssperren betroffen. "Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diese Bereiche wenn möglich zu meiden beziehungsweise großräumig zu umfahren", heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading