Zunächst nur Teilsperrung Fahrbahnsanierung ab Montag zwischen Natternberg und Mainkofen

Wegen Bauarbeiten wird die Staatsstraße zunächst drei Wochen teilweise, dann auch komplett gesperrt sein. (Symbolbild) Foto: Jan Woitas/dpa

Auf der Staatsstraße 2124 zwischen Natternberg und Mainkofen im Landkreis Deggendorf werden die Fahrbahn sowie Bereiche des straßenbegleitenden Geh- und Radwegs saniert. Ab Montag, den 3. Mai, ist die Straße deshalb teilweise gesperrt, ab Pfingsten dann bis voraussichtlich 23. Juli komplett. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Laut einer Pressemitteilung des Staatlichen Bauamts Passau beginnen die Arbeiten am 3. Mai mit einer halbseitigen Sperre, voraussichtlich ab den Pfingstferien wird dann eine Vollsperrung erforderlich sein. Im Anschluss an die Straßensanierung wird die Brücke über die Bahnlinie bei Pankofen saniert. Die Brückensanierung wird voraussichtlich bis 23. Juli dauern.

Während der halbseitigen Sperrung werden laut Bauamt unter anderem die Straßenentwässerungseinrichtungen auf Vordermann gebracht. Diese Arbeiten werden rund 3 Wochen dauern, der Verkehr wird mithilfe einer Ampel an der Baustelle vorbeigeleitet. Für Asphaltierungsarbeiten wird die Fahrbahn dann voraussuchtlich ab Beginn der Pfingstferien komplett für den Verkehr gesperrt, der Termin ist jedoch von der Witterung abhängig und kann sich bei schlechtem Wetter verschieben.

Bei der Sanierung der Brücke über die Eisenbahnlinie werden unter anderem die Abdichtung auf der Fahrbahn und die Brückenentwässerung erneuert, das Geländer bekommt eine neue Beschichtung und die Schutzplanke wird erneuert. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis 23. Juli dauern.

Während der Vollsperrung wird der Verkehr über Michaelsbuch und das Industriegebiet Plattling zurück nach Pankofen geleitet. Im ersten Abschnitt am Kreisverkehr Natternberg – Haidhof ist die Zufahrt von Plattling her bis zum Haidhof möglich. Im nächsten Abschnitt wird die Straße von Haidhof bis über die Einmündung nach Mainkofen gesperrt.

Der unmittelbare Anschluss nach Mainkofen muss für die Asphaltierungsarbeiten gesperrt werden, während der Sperrung ist der Ort über Rettenbach und Pankofen erreichbar. Während der Brückensanierung muss der Verkehr nach wie vor über Michaelsbuch geleitet werden, wobei der Anschluss Mainkofen von Natternberg kommend erreichbar ist.

Die Kosten für die gesamte Maßnahme inklusive neuer Beschilderung, Markierung und Schutzplanken belaufen sich auf rund 530.000 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading