"Es hagelt uns Anrufe verzweifelter Eltern rein, aber wir können leider net zaubern": Bürgermeister Josef Dollinger fasste am Montag im Moosburger Stadtrat die Kindergartensituation in drastische Worte. Momentan stehen 75 Kinder auf der Warteliste, bis Herbst könnten es 125 werden. Raum gäbe es genug, aber der Markt für pädagogisches Fachpersonal ist leer gefegt.

In der vergangenen Woche ist in den Moosburger Kindergärten die Entscheidung über die Aufnahme ab September gefallen. Dabei sind 75 Kinder "auf der Strecke" geblieben, für die es keinen Platz gibt. Dann kam die Hiobsbotschaft aus dem Kastulus-Kindergarten.