Ex-Nationaltorhüter kehrt zurück Timo Pielmeier wechselt zum Deggendorfer SC

Ein Olympia-Held kehrt in seine Heimat zurück: Timo Pielmeier wechselt vom DEL-Klub ERC Ingolstadt zum Oberligisten Deggendorfer SC. Foto: fotostyle-schindler.de

Timo Pielmeier wechselt vom ERC Ingolstadt zur kommenden Saison zum Deggendorfer SC. Das gab der Sportliche Leiter des Eishockey-Oberligisten, Thomas Greilinger, am Donnerstagabend bei einem Online-Talk mit Fans bekannt. Der gebürtige Deggendorfer unterschrieb einen Drei-Jahres-Vertrag bei seinem Heimatverein.

Timo Pielmeier selbst hat eine klare Mission in seiner Heimatstadt: „Ich will meine Karriere in Deggendorf beenden und in dieser Zeit dem Verein, dem Umfeld und den Fans richtig geiles Eishockey zeigen. Ich bin gekommen, um zu bleiben und etwas aufzubauen - nicht von heute auf morgen, sondern langfristig.“

Pielmeier kam in der Organisation der Anaheim Ducks 2010 zu einem NHL-Einsatz, hauptsächlich spielte er aber in der AHL für die Syracuse Crunch und die Albany Devils und in der ECHL für die Elmira Jackals und Bakersfield Condors. Im Jahr 2012 kehrte der Goalie zurück nach Deutschland und hütete für den EV Landshut das Tor in der DEL2. Nach einem starken Jahr wechselte Pielmeier zum ERC Ingolstadt, wo er in seiner Debüt-Saison nicht nur Rookie des Jahres in der DEL wurde, sondern mit dem ERC auch die deutsche Meisterschaft holte. Daraufhin folgten insgesamt sieben Spielzeiten in Ingolstadt, in denen er nicht nur 323 Spiele für die Panther absolvierte, sondern auch Nationaltorhüter wurde. Mit dem DEB-Team gewann der 39-fache Nationalspieler 2018 auch die olympische Silbermedaille.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading