Ex-Keeper des Jahn Erfolgreiches Champions-League-Debüt für Alex Meyer

Unvergesslicher Abend für Alexander Meyer: Der ehemalige Keeper des SSV Jahn Regensburg kommt am Dienstagabend zu seinem Champions-League-Debüt mit Borussia Dortmund und hält seinen Kasten sauber. Foto: Kirchner-Media/imago

Vergangene Saison noch 2. Bundesliga mit dem SSV Jahn Regensburg, am Dienstagabend Champions League mit Borussia Dortmund: Torhüter Alexander Meyer feiert beim BVB sein Europapokal-Debüt - und das verläuft auch noch äußerst erfolgreich.

Was für ein Abend für Alexander Meyer: Der Torhüter, der im Sommer vom Zweitligisten SSV Jahn Regensburg zum BVB gewechselt war, kam am Dienstagabend im Heimspiel der Dortmunder gegen den dänischen Meister FC Kopenhagen zu seinem Champions-League-Debüt. Es war gleichzeitig auch Meyers erstes Pflichtspiel für die Dortmunder Borussia. Meyer durfte den BVB-Kasten hüten, weil Stammtorhüter Gregor Kobel sich einen Muskelfaserriss zugezogen hatte.

Meyer: "Diesen Tag werde ich nie vergessen"

Und recht viel besser hätte das Debüt für den gebürtigen Bad Oldesloer, der von 2019 bis 2022 im Tor des Jahn gestanden war, auch nicht laufen können. Meyer hielt seinen Kasten sauber, der BVB gewann durch Treffer von Marco Reus, Raphael Guerreiro und Jude Bellingham vor 70.700 Zuschauern im Signal-Iduna-Park mit 3:0. "Diesen Tag werde ich nie vergessen", sagte Meyer.

Meyer erwies sich in seinen drei Jahren beim SSV Jahn als sicherer Rückhalt. Der 31-Jährige hatte während seiner Zeit in Regensburg nie ein Geheimnis daraus gemacht, es in seiner Karriere in die Bundesliga schaffen zu wollen. Am Dienstagabend dürfte für Meyer jedenfalls ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen sein.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading