EVL empfängt Tigers Neue Eiszeit beginnt mit Testspiel-Derby

Vor der vergangenen Saison gewann der EVL um Alexander Dersch (li.) gegen Sandro Schönbergers Tigers mit 5:4 n.P. Foto: fotostyle-schindler.de

Auf geht's in die neue Eiszeit! Nach etwa eineinhalb Wochen Eistraining steht für den EV Landshut und die Straubing Tigers das erste Testspiel auf dem Programm. Und das hat es gleich in sich.

Am Sonntag (14 Uhr/live auf Sprade TV) treffen in der Landshuter Fanatec Arena der heimische DEL2-Klub und sein Kooperationspartner aus der DEL zum Niederbayernderby aufeinander. Bereits vor der vergangenen Saison gab es dieses Vorbereitungsduell - damals erst am 1. September und im Straubinger Eisstadion am Pulverturm. Der EV Landshut siegte mit 5:4 nach Penaltyschießen.

Damit seine Burschen auch dieses Mal die nötige Frische an den Tag legen, hat EVL-Cheftrainer Heiko Vogler seinem Team am Donnerstag eine Pause verordnet. Zuvor wurde teilweise zweimal am Tag trainiert. "Ich bin sehr zufrieden mit unseren bisherigen Einheiten. Jeder einzelne zieht mit und hat seine Hausaufgaben gemacht. Es gab viel Input für die Spieler, vor allem, was das System angeht. Jetzt wollen wir zeigen, was wir einstudiert haben und gegen Straubing feststellen, wie weit wir schon sind. Das Ergebnis ist dabei drittrangig", sagt Vogler.

EV Landshut und Straubing Tigers nahezu komplett

Personell kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen. Nick Pageau - der Verteidiger kam vom EHC Freiburg an den Gutenbergweg - litt zuletzt zwar an einer Muskelverhärtung, will am Sonntag aber unbedingt sein Debüt im EVL-Dress geben.

Auch hinter den Straubing Tigers liegt die erste komplette Trainingswoche. "Mit 120 Prozent" wollte Trainer Tom Pokel am vergangenen Montag in die Saisonvorbereitung starten. Der DEL-Klub hatte mit dem erstmaligen Sommereis in den vergangenen Monaten durchaus einen Wettbewerbsvorteil, auch wenn nicht alle Spieler des Kaders vor Ort sein konnten. Dennoch ist der Straubinger Trainer der Meinung, dass das Sommereis "die Erwartungen voll übertroffen" habe: "Den deutschen Spielern hat es sehr gut getan. Sie sind in einer anderen Verfassung Anfang August, als ich es in den bisherigen Jahren hier gesehen habe."

Bis auf die U20-WM-Teilnehmer Florian Bugl, Adrian Klein und Joshua Samanski steht den Tigers der gesamte Kader zur Verfügung, plus Torhüter Jake Kielly. Der US-Amerikaner bestreitet die Vorbereitung mit den Straubingern, weil Bugl mit der deutschen U20 in Kanada weilt.

EV Landshut: Vogl, Pertuch; Schwarz, Pageau, Brückner, Eberhardt, Pavlu, Dersch, Stowasser, Reich; Hult, Cameron, Mayenschein, Zucker, McLellan, Pfleger, Kharboutli, Forster, Kornelli, Grimm, Brandl, Baßler, Bruch.

Straubing Tigers: Miska, Dietl, (Kielly); Manning, Scheid, Brandt, Zimmermann, Lampl, Kohl, Daschner; Adam, Connolly, Akeson, Leier, St. Denis, Lipon, Tuomie, Zengerle, Turnbull, Eckl, Brunnhuber, Schönberger, Valenti

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading