EV Landshut Kammerer: "Talent plus Mentalität ist der Schlüssel"

EVL-Trainer Axel Kammerer. Foto: Georg Gerleigner

Der EV Landshut freut sich nach dem Aufstieg auf die neue Liga. Trainer Axel Kammerer sagt: "Wir haben sicherlich Respekt vor der DEL2 - aber keine Angst."

"Kein gewöhnlicher Aufsteiger" - so bezeichnet das Fachmagazin "Eishockey NEWS" in einem Kommentar in seiner aktuellen Ausgabe (Dienstag) den EV Landshut. Der einfache Grund: "Wer die Tilburger Dynastie beendet, der hat sich die Teilnahme an der zweithöchsten Spielklasse wirklich verdient."

Neben der sportlichen Qualifikation wurden auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen geschaffen. Die Lizenz hat der EVL bereits erhalten - ohne Auflagen oder Anhörung bei der Liga. Für einen Aufsteiger ist das "schon eine Auszeichnung", wie Geschäftsführer Ralf Hantschke zurecht feststellt. Erstmals seit der Gründung der DEL2 musste keiner der 14 Vereine zur Anhörung.

Entsprechend groß ist am Gutenbergweg die Vorfreude auf die neue Herausforderung. "Durch die Historie ist der EV Landshut in diesem Sinne vielleicht kein 'normaler' Aufsteiger", sagt Trainer Axel Kammerer im Interview mit der "Eishockey NEWS". "Dazu kommt die Begeisterung, die derzeit im Verein und in der ganzen Stadt herrscht. Diese Euphorie kann man spüren."

Die Kaderplanungen sind bei den Niederbayern bereits abgeschlossen. Wie man die neue Liga angehen werde? "Wir haben sicherlich Respekt vor der DEL2 - aber keine Angst", sagt Kammerer gegenüber dem Fachmagazin. "Wir wollen so spielen wie in der Oberliga, wir werden uns nicht groß ändern." Wichtig sei, dass man wieder einen Spirit entwickle und als Team funktioniere, in dem jeder seine Rolle im Kollektiv kenne und seine individuellen Stärken zum Tragen bringe. "Talent plus Mentalität - das ist der Schlüssel", so Kammerer.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading