EV Landshut DNL-Team im Halbfinale - U13 Süddeutscher Meister

MEISTERLEISTUNG ! Die U 13-Knaben des EV Landshut haben sich vorzeitig den süddeutschen Titel gesichert und dementsprechend ausgelassen gefeiert. Foto: pr

Nach einem 4:2-Heimerfolg über Regensburg steht das DNL-Team des EVL im Halbfinale der Playoffs. Dort wartet nun Köln. Die U13 wurde süddeutscher Meister.

Das ist der verdiente Lohn für die harte Arbeit ! Die U20-Eishockey-Junioren des EV Landshut haben sich für das Playoff-Halbfinale in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) qualifiziert - übrigens als einziger bayerischer Club. Dank eines 4:2-Heimerfolgs über den EV Regensburg setzte sich der EVL in der Viertelfinalserie gegen die Oberpfälzer vorzeitig mit 2:0 Siegen durch. Jetzt wollen die Landshuter auch im Halbfinale gegen die Kölner Junghaie etwas reißen. Die Serie nach dem Modus "Best of Three" startet am Mittwoch (19.15 Uhr/Stadion am Gutenbergweg) mit einer Heimpartie für den EVL. Spiel zwei und auch ein mögliches drittes Duell finden Samstag (16.30 Uhr) und Sonntag (12 Uhr) in Köln statt.

Die Erleichterung nach der Schlusssirene war beim EVL riesig. "Das war heute sicher nicht unser bestes Spiel. Auch weil die Anspannung sehr groß war. Aber letztlich wollte jeder unbedingt dieses Minimalziel erreichen. Das war ein Erfolg der ganzen Mannschaft und wir sind auch im Trainerteam wirklich stolz darauf, dazu zu gehören", hielt Landshuts Nachwuchs-Cheftrainer Rupert Meister fest. Dabei drehten die Niederbayern (mit den bärenstarken Luis Schinko und Mario Zimmermann aus dem Oberliga-Team) einen frühen Rückstand in eine 3:1-Führung. Doch Regensburg ließ wie erwartet nichts unversucht und eröffnete mit dem 2:3-Anschlusstreffer eine hitzige Schlussphase. "Es wurde hinten raus noch einmal richtig eng, denn auch Regensburg verfügt über eine enorme Qualität. Aber wir haben alles gegeben und wieder mal hervorragend als Einheit gearbeitet", sagte Rupert Meister. Kurz vor dem Ende erlöste Luis Schinko den EVL und die rund 300 Fans am Gutenbergweg mit dem Tor zum 4:2. Das Halbfinal-Ticket war gelöst. Und wer weiß, vielleicht ist die wundersame Reise der "Meister-Mannschaft" noch nicht vorbei. Schon am Mittwoch kommt Köln zum ersten Showdown. - Tore: 0:1 (11.) Dosch (Herrmann/Diel), 1:1 (12.) Pill (Kapel/Simon Franz), 2:1 (22.) Schinko (Lindner), 3:1 (28.) Herz (Lindner/Rott), 3:2 (58.) Herrmann (Zitzer/Sauer), 4:2 (60.) Schinko. - Strafminuten: Landshut 10, Regensburg 14 plus 2x10 für Nirschl (unsportliches Verhalten). - Zuschauer: 304.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. März 2019.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading