European League SC Magdeburg nach Sieg gegen Nantes im Final Four

Erzielte für den SC Magdeburg gegen HBC Nantes zwölf Tore: Michael Damgaard (l) wirft den Ball. Foto: Ronny Hartmann/dpa

Der SC Magdeburg hat das Final Four der European League am 28./29. Mai erreicht.

Im Viertelfinal-Rückspiel gegen HBC Nantes aus Frankreich sicherte sich der Handball-Bundesligist mit dem 30:28 (16:12) das Weiterkommen. Überragender Magdeburger war Michael Damgaard mit zwölf Toren, für Nantes traf Pedro Portela mit fünf Toren am häufigsten. Schon das Hinspiel hatte der SCM 28:25 gewonnen.

Der Bundesliga-Tabellenführer startete konzentriert, nahm mehrere Würfe der Gäste weg und zeigte sich vor dem gegnerischen Tor effizient. Die frühe Fünf-Tore-Führung (9:4/12.) zwang Nantes zur ersten Auszeit. Nun mit Mickael Robin im Tor verhinderten die Franzosen, dass sich der SCM weiter absetzte (15:10/24.).

Nantes verkürzte nach Wiederbeginn, hatte aber defensiv zu oft das Nachsehen - vor allem gegen Damgaard. Den Gästen fehlte Aymeric Minne merklich, der sich in der ersten Hälfte bei einem Zweikampf verletzt hatte. Zudem fehlte Trainer Alberto Entrerrios nach einer Corona-Erkrankung. Beim 24:17 (42.) schien die Begegnung praktisch entschieden, doch Nantes kämpfte sich noch einmal bis auf ein Tor heran, konnte das Ausscheiden aber nicht mehr abwenden.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading