Europa League Frankfurt gegen den FC Barcelona, Leipzig gegen Bergamo

Das Viertelfinale der Europa League wurde ausgelost. Foto: Emrah Gurel/AP/dpa

Eintracht Frankfurt hat für das Viertelfinale der Europa League das Traumlos FC Barcelona erwischt. RB Leipzig bekommt es mit Bayer Leverkusens Bezwinger Atalanta Bergamo zu tun.

Das ergab die Auslosung in Nyon in der Zentrale von Europas Fußball-Verband UEFA. Die Hinspiele finden am 7. April statt, eine Woche später ist das jeweils zweite Aufeinandertreffen terminiert.

Sollten sich die Frankfurter gegen die Katalanen durchsetzen, würden sie auf den Sieger der Begegnung zwischen West Ham United und Olympique Lyon treffen. Leipzig träfe dann entweder auf den SC Braga aus Portugal oder die Glasgow Rangers. Das Endspiel findet am 18. Mai in Sevilla statt.

Zum sechsten Mal im Viertelfinale

Die Frankfurter hatten sich in einem dramatischen Duell gegen Betis Sevilla behauptet und stehen zum sechsten Mal im Viertelfinale dieses Wettbewerbs. Laut Datendienstleister Opta verlor die Eintracht keines ihrer vergangenen sieben Spiele gegen spanische Teams in UEFA-Wettbewerben und setzte sich in allen drei K.o.-Duellen mit Hin- und Rückspiel durch.

Die Leipziger hatten die Runde der besten acht Teams kampflos erreicht, nachdem Gegner Spartak Moskau aufgrund der russischen Invasion in die Ukraine vom Wettbewerb ausgeschlossen worden war. RB steht in der Europa League zum zweiten Mal nach 2018 im Viertelfinale.

Bayer Leverkusen war im Achtelfinale nur knapp an Bergamo gescheitert. Borussia Dortmund schied nach Platz drei in der Gruppenphase der Champions League schon in der Zwischenrunde der Europa League aus.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading