Euroleague Serie beendet: Bayerns Basketballer verlieren in Barcelona

Coach Andrea Trinchieri und seine Bayern verpassten in Barcelona eine Überraschung. Foto: Tobias Hase/dpa/dpa

Barcelona - Die Siegesserie des FC Bayern München in der Basketball-Euroleague ist vorbei. Der Bundesligist verlor nach zuvor drei Erfolgen in Serie trotz großen Kampfes beim Tabellenzweiten FC Barcelona mit 66:71 (29:28) und rutschte wieder aus den Playoff-Plätzen.

Die Mannschaft des italienischen Trainers Andrea Trinchieri ist mit einer Bilanz von 11:12-Erfolgen Neunter. Beste Werfer bei den Münchnern waren Vladimir Lucic (16 Punkte) sowie Ognjen Jaramaz (15).

Im ersten Viertel standen beide Defensivreihen im Fokus. Nach zehn Minuten kamen sowohl die Katalanen als auch der FC Bayern lediglich auf neun Zähler. Etwas treffsicher wurde es im zweiten Durchgang. Mit 29:28 ging es für die Gäste in einem ausgeglichenen Match mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Münchner zunächst die bessere Mannschaft, wurden zum Ende des dritten Viertels aber vom FC Barcelona überrascht. Mit einem 8:0-Lauf machten die Gastgeber aus einem 33:37 ein 41:37.

Auch in den letzten zehn Minuten blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Schnell drehten die Münchner die Begegnung und waren knapp fünf Minuten vor dem Ende mit 61:56 vorn. Zwei Minuten später führte dagegen der zweifache Euroleague-Champion wieder (63:61). Das Trinchieri-Team bekam in dieser Phase Barcelonas Distanzschützen um Top-Scorer Kyle Kuric (20 Punkte) nicht in den Griff.

Bereits am Donnerstag (20.30 Uhr/Magentasport) geht es für den deutschen Top-Verein in der Euroleague gegen Maccabi Tel Aviv weiter.

© dpa-infocom, dpa:220201-99-937396/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading